Warum ich dir wünsche, dass dein Leben nicht nach Plan verläuft

Warum ich dir wünsche, dass dein Leben nicht nach Plan verläuft
Bildquelle: Pixabay

Eine Geschichte beginnt, wenn etwas dazwischen kommt. Sie folgt keinem Plan.

Ein Plan ist dagegen, wenn etwas genau so aufgeht, wie es vorher bestimmt wurde und nichts dazwischen kommt.

Wir leben zunehmend in einer Welt, in der die Geschichten verlorengehen, weil wir immer planmäßiger alles unter die Diktatur der Zeitökonomie stellen.

Was meine ich damit?

Ich meine damit, dass wir uns oft dem bekannten Motto „Zeit ist Geld“ unterwerfen. Also dem Gedanken, dass Zeit immer ökonomisch genutzt werden sollte. Folglich fragen wir uns bei vielen Tätigkeiten:

„Wozu ist das gut? Was bringt mir das?“

Aufgrund dieses Effizienzdenkens sind wir immer dabei, ein bestimmtes Ziel erreichen zu wollen. Selten machen wir einfach mal etwas nur so. Wir probieren nicht einfach mal irgendetwas aus und schauen, was passiert.

Wir sind Zeitökonomen. Wir sind ununterbrochen dabei, unseren Tag zu managen und zu optimieren.

Das ganze Leben ist verplant.

Es gibt wenig Freiräume, wenige Zeiträume, in denen einfach mal etwas geschehen kann.

Technische Geräte planen unser Leben, so dass wir immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind, wir den richtigen Partner im richtigen Moment finden und keine medizinischen Risiken mehr eingehen, weil das Gerät unseren Hormonspiegel kennt. Dahinter steht der Gedanke, dass unser ganzes Leben durchgeplant und durchfrisiert ist. Optimiert bis ins Detail.

Konzepte, Zahlen, Pläne, Effizienzdenken. Aber es entstehen keine Geschichten mehr.

Ich bin kein Gegner der aktuellen (technischen) Entwicklung. Ich finde auch den Gedanken, dass unsere Lebenszeit sehr wertvoll ist und wir deshalb dankbar mit ihr umgehen sollten, absolut nicht verkehrt. Und auch die Schnelligkeit, die durch viele technische Geräte in unsere Gesellschaft transportiert wurde, ist in vielen Bereichen sehr attraktiv.

Ich möchte dich und auch mich selbst nur daran erinnern, dass auch das Langsame, das Durcheinander, das Ungeplante, das Ausprobieren und das Spontane ganz eigene Werte haben.

Ich möchte daran erinnern, dass nicht alles immer einen Nutzen haben muss.

Dass man das Leben auch mal auf sich zukommen lassen muss.

Dass das Leben mehr als „Funktionieren“ ist.

Dass es Zeiträume geben muss, in denen man einfach mal nichts geplant hat.

Dass ein lückenhafter oder ungerader Lebenslauf kein schlechtes Zeichen ist, sondern zeigt, dass jemand sich ausprobiert und versucht hat, das zu finden, was ihn wirklich erfüllt. Wen interessiert es schon, ob du am Ende deines Lebens einen geradlinigen und optimalen Lebenslauf hast? Aber dich selbst wird es am Ende deines Lebens wahrscheinlich interessieren, ob du dich ausprobiert hast und wirklich die Tätigkeit gefunden hast, die du liebst.

Ich möchte zudem daran erinnern, dass wir aus Sackgassen rauskommen, indem wir mal aus dem Hamsterrad aussteigen.

Dass die Welt sich tatsächlich weiterdreht, wenn wir unseren Terminkalender mal für einen Tag ignorieren und ans Meer/an den See fahren. Dass wir möglicherweise gerade dadurch eine neue und frische Perspektive auf eine bestimmte Sache bekommen.

Dass sich unter Zeitdruck nur selten neue, kreative und tolle Lösungen finden lassen. Weder für deine Arbeit, noch für dein Leben.

Gerald Hüther, der bekannteste deutsche Neurobiologe, formulierte es so:

Fragt man danach, was es möglich gemacht hat, dass jemand eine völlig neue, bisher noch nicht gedachte oder auch nicht für möglich gehaltene Lösung finden konnte, dann stößt man immer wieder auf das gleiche Phänomen: Die entscheidende Idee kam nicht am Schreibtisch und auch nicht kurz vor der Deadline oder der angedrohten Kündigung, sondern morgens, noch im Halbschlaf, oder nachmittags bei einem Spaziergang oder abends unter der Dusche. Also immer dann, wenn kein Druck herrschte, wenn im Hirn mal das eine, mal das andere durchgespielt werden konnte, bis sich plötzlich etwas zu einem stimmigen Bild zusammenfügte.

Ich wünsche dir im besten Sinne, dass bei dir nicht alles nach Plan verläuft und dass du in deinem Alltag viele Momente erlebst, in denen du dich wirklich lebendig fühlst. In denen du merkst, dass das Leben mehr ist, als von Termin zu Termin zu leben.

Und ich wünsche dir, dass das Leben viele besondere, abenteuerliche und unvergessliche Geschichten für dich bereithält, die du nicht an dir vorbeiziehen lässt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.