Vergangene Beziehungen – 3 Gedanken

Vergangene Beziehungen – 3 Gedanken
Bildquelle: Pixabay

Schön, dass du hier gelandet bist.

In diesem Artikel geht es um Folgendes:

Es geht um den Gedanken, dass es okay ist, wenn du einen Menschen, mit dem du eine Zeit lang eine Beziehung hattest, noch immer liebst, oder zumindest sehr gerne hast, auch wenn dieser Mensch heute nicht mehr an deiner Seite ist. Und auch wenn du vielleicht jemand anderen kennengelernt hast, ist es normal, dass deine alte Partnerin oder dein alter Partner sehr besondere Menschen für dich sind und bleiben werden. Egal, was andere dazu sagen oder du dir selbst wünscht: So ist es halt.

Klar, es ist nicht mehr das Gleiche. Deine Liebe hat sich vielleicht verwandelt, fühlt sich vermutlich anders als früher an und begleitet dich heute auf eine andere Art und Weise.

Um diesen Gedanken noch zu vertiefen, möchte ich dir drei Textstellen zeigen, die von unterschiedlichen Orten kommen: eine Geschichte eines Yoga-Meisters, ein Kinderbuch und ein Rocklied. Und alle drei Texte haben einen gemeinsamen Nenner.

Aber lies selbst.

Swami Muktananda, ein indischer Yoga-Meister:

Einmal kam ein junger Mann zu mir.

„Babaji“, sagte er „ich bin sehr verwirrt – schenke mir Frieden. Vor einiger Zeit habe ich mich in ein Mädchen verliebt, und da wir einander mochten, beschlossen wir zu heiraten. Als wir jedoch dabei waren, unser Aufgebot zu bestellen, lernte sie einen anderen, den sie lieber mochte, kennen und heiratete ihn stattdessen. Ich leide schrecklich daran. Ich kann diesen Schmerz nicht ertragen.“

Ich sagte: „Mach dir keine Sorgen. Such dir einfach ein anderes Mädchen und heirate es.“

Er erwiderte: „Das wäre schon gut, aber mein Geist ist von ihr besessen, und selbst wenn ich es millionenmal versuchte, sie ginge mir nicht aus dem Kopf.“

„Aber warum denkst du denn so an sie?“ fragte ich.

„Ich denke ja eigentlich nicht mit Absicht an sie. Die Erinnerung an sie kommt von ganz allein. Ohne mein Zutun sehe ich ihr Bild vor meinen Augen.“

Ist das nicht bemerkenswert? Er hatte das Mädchen nicht nach einem vorgeschriebenen Ritual über längere Zeit hindurch verehrt, er hatte nicht über sie meditiert, indem er für jeden seiner Körperteile die entsprechenden Kernmantren sprach, und er hatte vor keinem Siddha oder Heiligen ein Mantra mit ihrem Namen erhalten. Dennoch ging ihr Bild dem jungen Mann nicht aus dem Sinn. Er kam zu Babaji, um nach einem Mittel zu fragen, sie loszuwerden.

Das ist die Folge des Zusammenseins. Wenn wir jemanden mit Liebe in unserem Herzen aufnehmen, können wir ihn nicht entfernen, auch wenn wir das versuchen.

Die Toten Hosen, Rocklied „Herz brennt“:

Was kann man tun, wenn das Herz brennt? Wenn außer Asche von der Liebe nichts mehr übrig ist?

Man kann nichts tun.

Martin Baltscheit, Kinderbuch „Nur ein Tag“:

Was soll man auch tun, wenn einem das Herz blutet? So eine Liebe, wenn sie einmal angekommen ist, kann man nicht einfach wieder wegschicken. So eine Liebe, auch wenn sie nicht ganz erwidert wird, fließt durch große Menschenadern wie das eigene Blut, treibt das Herz an und sagt: Komm und trage mich für immer durch dein Leben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.