Rüm Hart · Klaar Kimming

Weihnachtssingen in der Diako
Von links nach rechts: Dennis, Markus, Mareike, Marten

Der nordfriesische Leitspruch Rüm Hart – Klaar Kimming bedeutet übersetzt so viel wie Großes Herz – Weiter Horizont.

Unter diesem Motto wandern wir in der Weihnachtszeit schon seit 10 Jahren ins Krankenhaus, um für und mit den Patienten, ihren Angehörigen und Mitarbeiter/-innen des Krankenhauses zu singen.

Auch wenn es mittlerweile eine Stammbesetzung für dieses Vorhaben gibt, stoßen jedes Jahr immer mal andere Menschen mit großen Herzen dazu, um den Menschen in Krankenhäusern durch die Musik wieder einen weiten Horizont zu geben. Einen weiten Horizont interpretieren wir hier als einen Blickwinkel, der sich nicht nur auf die Wände des Krankenhauses und seine Flure beschränkt, sondern darüber hinausgeht und den Menschen vor Ort ein gutes Stück Hoffnung (für die Genesung) schenkt.

Wir starten das Singen traditionell auf der Kinderstation und laufen von dort aus viele weitere Stationen ab.

Musik heilt

Ein Patient, der uns tanzend zuhörte und sogar bei einigen Liedern mitsang, sagte mal treffend zu uns: „Musik ist Therapie“. Und er hat Recht. Musik heilt.

Jeder kennt die heilsame Wirkung von Musik. Ob man sie nun passiv mitbekommt und nur hört oder sie effektiv mitgestaltet und singt oder ein Instrument spielt: Musik tut den Menschen gut und kann gesundheits- und damit glücksfördernd sein. Man kann durch sie das Leben feiern, sie macht es zu einem Tanz und berührt die Seele.

Deshalb sind wir unterwegs …

Hier seht ihr uns bei den Proben:

Weihnachtssingen in der Diako

Und hier seht ihr Dennis (Rudolph) und mich in Aktion:

Weihnachtssingen in der Diako

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.